Ausbildungs-FAQs (HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN)

Was für eine Ausbildung wird durchgeführt?

Wir bieten bei uns die konventionelle Ausbildung, die sog. Automaten-Ausbildung, an.
Diese Art von Ausbildung beginnt mit einem Kurs über vier Tage, in dem theoretisches und praktisches Wissen über das Fallschirmspringen vermittelt wird.

Muss ich vor der Ausbildung einen Tandemsprung machen?

Nein, ein Tandemsprung ist keine Voraussetzung für eine konventionelle Ausbildung.
Allerdings haben viele Schüler vorher einen solchen Sprung absolviert und sind gerade dadurch auf den Geschmack des Fallschirmspringens gekommen! 🙂

Bietet unser Verein die AFF (Beschleunigte Freifall Ausbildung) an?

Nein, unser Verein bietet diese Möglichkeit derzeit nicht an.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Teilnahme an einem Ausbildungskurs?

  • Ein Minimum oder Maximum bei Größe ist hier nicht gegeben.
  • Das Maximalgewicht beträgt 95 Kg.
  • Eine gewisse körperliche Fitness sollte zudem vorhanden sein!
  • Das Mindestalter für den Beginn einer konventionellen Ausbildung beträgt – mit Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters – 14 Jahre. Die Fallschirmspringerlizenz kann dann allerdings erst ab dem 16. Lebensjahr erworben werden (siehe hierzu Frage zur Lizenz).
  • Für den Beginn einer Sprungausbildung ist ein ärztliches Tauglichkeitsattest erforderlich. Dieses kann in der Regel auch der Hausarzt ausstellen. (Das entsprechende Formular gibt es von uns.)
  • Aufnahmeantrag in den Verein (Das entsprechendeFormular gibt es von uns.)
  • Erste-Hilfe-Nachweis (oder Führerscheinkopie, wenn dieser nach 1976 gemacht wurde)

Muss ich als Brillenträger Kontaktlinsen tragen?

Nein. Wir haben für Brillenträger spezielle Sprungbrillen, unter denen die eigene Brille bequem getragen werden kann. Kontaktlinsen können aber auch ohne Probleme getragen werden.

Wann bieten wir unsere Ausbildung an?

In der Regel bieten wir von April bis September mehrere Ausbildungskurse an, welche den „Grundstein“ für den späteren Lizenzerwerb bilden.
Die Termine finden individuell nach Absprache statt.

Wie lange dauert es bis zur Lizenz?

Dies kann nicht pauschal beantwortet werden. Es liegt an jedem selbst, wieviel Zeit und Geld man nach dem Grundkurs investieren will und kann.

Findet die Ausbildung auch bei schlechtem Wetter statt?

An den ersten beiden Tagen des Kurses erhalten Sie Ihre theoretische Grundausbildung am Boden. Da diese wetterunabhängig ist, findet sie auf alle Fälle statt. Für die im Kurs enthaltenen Sprünge ist das Wetter natürlich von Bedeutung.
Da heißt es leider manchmal „abwarten und Kaffee trinken“.
Es gibt häufig Tage, an denen das Wetter nicht eindeutig einzuschätzen ist und wir zumindest stundenweise springen können.
Grundsätzlich gilt, wer auf dem Sprungplatz auf „stand-by“ ist, wird immer mehr Sprünge absolvieren und  die Ausbildung früher abschließen als diejenigen, die nur bei idealem Wetter am Platz sind.

Wie hoch sind die Kosten bis zum Lizenzerwerb und was beinhalten sie?

Grundsätzlich kann auch hier keine pauschale Aussage getroffen werden, da es von jedem selbst abhängig ist, wie man das theoretische Wissen in die Praxis umsetzen kann.

Was ist, wenn ich am Saisonende noch nicht fertig bin oder ich die Ausbildung längere Zeit unterbreche?

Hier gibt es grundsätzliche Regeln durch den Deutschen Fallschirmsportverband. Je nach Leistungsstand und Länge der Unterbrechung führen wir bei Ihrem „Neustart“ ein Wiederauffrischungstraining durch.

Wie hoch sind die Kosten von z.B. Leihgebühren und Equipment pro Sprung?

Für das Equipment wie z. B. Kombi, Sprungbrille und Höhenmesser fallen keine weiteren Kosten an.
Wir haben lediglich für die vereinseigenen Gurtzeuge eine Leihgebühr in Höhe von 6,- € pro Sprung (für Vereinsmitglieder).

Was kostet ein Sprung?

Die Sprunggebühren sind unserer Preisliste zu entnehmen. Wer eine Vereinsausrüstung springen möchte, muss zusätzlich 6,- € Leihgebühr pro Sprung bezahlen.

Wie erreiche ich einen Ansprechpartner?

Weitere Informationen und Terminabsprachen gibt es unter Tel.  0 44 88 – 52 44 75 oder per E-Mail unter  fsc-wst(at)web.de